Therapieschwerpunkte

 

Essstörungen

Essstörungen sind Ausdruck von inneren und äußeren Konflikten, die nicht anders als durch die Unmöglichkeit normal zu essen ausgedrückt werden können. Sie zeigen sich nach außen durch extremes Diäthalten mit Untergewicht als Folge, durch Fressanfälle gefolgt von Erbrechen, Spucken oder Abführen, oder durch ständiges sich Überessen mit starkem Übergewicht als Folge.

 

Wenn Sie eine Essstörung haben, werde ich Sie dabei unterstützen, ihr Symptom in seiner ganzheitlichen Bedeutung genauer zu verstehen. Wir können gemeinsam herausfinden wonach Sie wirklich Hunger haben und warum das Essen oder Nichtessen Sie nicht dauerhaft satt machen kann.

Ziel ist es, besser auf ihre eigentlichen Bedürfnisse reagieren zu können, die Schuldgefühle abzubauen, Ihr Selbstbewusstsein für die eigene Person zu stärken um innerlich zu wachsen.

(siehe auch unter www.essstoerungen.cc)

Traumaarbeit

Ein Trauma ist die Folgewirkung von Gewalterfahrungen oder belastenden Ereignissen, die dermaßen extreme Gefühle hervorgerufen haben, dass Sie von dem betroffenen Menschen nicht verarbeitet werden können. Oft handelt es sich dabei um die Erfahrung von sexuellem Missbrauch, Vergewaltigung, andere Gewalterfahrungen verursacht durch Menschen, oder Unfälle, plötzlicher Tod oder schwere Erkrankung von nahe stehenden Menschen, das Miterleben von Naturkatastrophen u.s.w. Auch das Beobachten von Gewalt oder lebensbedrohlichen Ereignissen, die andere betrifft, können diese Symptomatik hervorrufen.
Die Betroffenen leiden in der Folge in verschieden starker Ausprägung an Nachhallerinnerungen, Albträumen, dem Gefühl, außerhalb ihres eigenen Körpers zu sein, Erstarrungszuständen, Schlafstörungen, Reizbarkeit, evtl. dem Drang sich selbst zu schädigen, Angstzuständen, ..


Wenn Sie an einer traumatischen Störung leiden, wird es mein erstes Ziel sein, Ihr Sicherheitsgefühl und Ihr Vertrauen zu stärken. Wir können gemeinsam herauszufinden, welche Ressourcen Sie zur Verfügung haben und wie sie diese nutzen können um mit der Symptomatik besser zurecht zu kommen. Danach können wir, wenn wir einen haltbaren Therapieboden geschaffen haben, langsam auch ihre schwierigen traumatischen Erlebnisse ansehen, damit sie sie innerlich integrieren können.

Depression

Eine Depression zeigt sich durch dauerhafte Niedergeschlagenheit, Freudlosigkeit, Antriebslosigkeit und Schlafstörungen, manchmal ist das Bedürfnis zu weinen sehr stark. Viele Menschen, die an Depression leiden berichten über Angst und Hoffnungslosigkeit- einem Gefühl der Leere, manchmal besteht auch der Wunsch sich umzubringen, andere fühlen sich ständig angetrieben und sind innerlich unruhig.


Wenn Sie depressiv sind, dann wird es besonders wichtig sein Wertschätzung, Akzeptanz und Echtheit von mir zu erfahren. Damit kann ihre Bereitschaft sich selbst zu erforschen und ihre Bedürfnisse neu zu benennen gestärkt werden. Vielleicht erleben Sie auch wieder Mut, etwas in ihrem Leben zu verändern, was sie blockiert oder festgehalten hat.
Ich werde Sie anregen, sich regelmäßig zu bewegen, weil durch die Bewegung des Körpers auch die Seele bewegt wird. Das Spüren der eigenen Vitalität durch Bewegung gibt Selbstvertrauen.

Angst und Panik

Angststörungen haben verschiedene Gesichter. Sie zeigen sich unter anderem durch Angst vor bestimmten Situationen, wie z. B. vor großen Plätzen, vor Menschenansammlungen, in Aufzügen und öffentlichen Verkehrsmitteln, vor bestimmten Tieren... Sie zeigen sich aber auch in Form von Panikattacken oder in einer unbestimmten Angst, die im Alltag einfach da ist oder auch als Angst vor anderen Menschen in bestimmten Situationen, also z. B. wenn Sie eine Prüfung haben oder wenn sie vor anderen Menschen sprechen oder essen u.w.


Angst ist meist mit heftigen Körperreaktionen verbunden, wie z. B. Atemnot, Zittern, Erröten, Schweißausbrüche, Schwindelgefühle, Tunnelblick, Herzrasen usw. Dazu kommen Gefühle von höchster Verunsicherung, Ausgeliefertheit und Hilflosigkeit die den Aktionsradius der Betroffenen einengen.

.
Wenn Sie eine Angststörung haben, werde ich Sie dabei unterstützen, Ihre Angst zunächst anzunehmen um die "Angst vor der Angst" zu vermindern. Neben den Strategien, die Sie entwickeln, um mit ihr besser umgehen zu können, werde ich Sie dabei begleiten herauszufinden, was ihre Angst bedeutet und auch dabei, sich Freiräume zu schaffen. Das Ziel ist deutlicher zu erkennen, was ihre  Bedürfnisse sind, auch wenn die vielleicht mit ihren nach außen gelebten Haltungen und Werten im Widerspruch stehen, um besser darauf antworten und reagieren zu können und autonomer oder/und freier zu werden.

Beziehungs- und Partnerschaftsthemen

In Partnerschaften/Ehen treten immer wieder belastende Themen und Phasen auf, die man zu zweit nicht bewältigen kann. Sie können die Beziehung, die gemeinsamen Kinder oder auch das Familiensystem allgemein betreffen. Manchmal erscheint einem selbst die Lage aussichtslos und man verzweifelt, hat Angst den Partner/die Partnerin zu verlieren, oder möchte flüchten.

 

Wenn Sie mit einem Beziehungsproblem zu mir kommen, so ist das alleine oder auch als Paar möglich. Im wertschätzenden, sicheren Rahmen biete ich Ihnen die Möglichkeit sich mit Ihrer Thematik achtsam auseinanderzusetzen. Im genauen Hinhören und Verstehen öffnen sich oft neue Türen und Perspektiven, die Entwicklung und gemeinsame Entscheidungen wieder möglich machen.

Trennung / Scheidung

Jedes Ende einer Beziehung birgt die Chance eines Neubeginns in sich. Oft sind wir erst für eine neue Partnerschaft bereit, wenn wir die Erfahrungen aus der vergangenen Beziehung verarbeitet haben. Eine Trennung bedeutet meist einen Verlust für beide Seiten. Wird man vom Partner verlassen, kann das Ereignis für die Betroffenen erschütternd und zunächst nicht fassbar sein.

Die Verarbeitung einer Trennung ist eine existenzielle Erfahrung. Sie verläuft in Phasen und mit heftigen Gefühlen, die anfangs oft rasch zwischen Trauer, Wut und Ohnmacht pendeln und manchmal auch an frühere Erfahrungen des Verlassenwerdens anschließen.


Wenn Sie unter den Folgen einer Trennung leiden, egal wie weit die zurückliegen mag, dann werde ich Sie durch diesen Prozess begleiten. Das lässt das Ausmaß der Verletzung kleiner werden und nach und nach heilen. Aus der Bewältigung der Krise kann auch ein Selbstwertgefühl wachsen, das gereifter und stärker ist, als vor der Trennung. Es können sich neue Werte und Ziele entwickeln und schließlich neue Begegnungen zugelassen werden.

Frauenthemen, frauenspezifisches Arbeiten

  • Wenn Sie Konflikte während der Schwangerschaft und /oder Geburt haben,
  • wenn Sie Ihre Rolle als Mutter reflektieren möchten,
  • wenn Sie Gewalterfahrungen gemacht haben und sie das in ihrem Leben als Frau beeinträchtigt,
  • wenn Sie Probleme haben, ihren weiblichen Körper so anzunehmen wie er ist,
  • wenn Sie eine Essstörung haben,
  • wenn Sie in den Wechseljahren sind und darunter leiden,
  • ..

 

wird meine therapeutische Begleitung immer eine frauenspezifische Begleitung sein, das heißt, dass ich Ihnen aus meiner Frauenposition antworte und Ihnen zur Seite stehe. Ich lasse in meinem Denken nicht außer Acht, dass es einen gesellschaftlichen Kontext gibt, der uns als Frauen verbindet und der oft der Nährboden für belastende Symptomatiken von Frauen ist.

Psychosomatik

Psychosomatische Erkrankungen sind Erkrankungen oder Beschwerden, die durch psychische Belastungen hervorgerufen wurden. z.B Bluthochdruck, Magen-Darm- Beschwerden, Verspannungen der Muskulatur, u.s.w.


Wenn Sie unter einer psychosomatischen Erkrankung oder einem psychisch bedingten Körpersymptomen leiden, wird es zunächst wichtig sein, sehr wertschätzend mit ihrem körperlichen Schmerz umzugehen und ihren Beschwerden akzeptierend zu begegnen, damit es ihnen immer mehr möglich wird herauszufinden, was ihr erkranktes Organ mitteilen möchte. Bei psychosomatischen Beschwerden ist die Möglichkeit der Anwendung von Focusing (siehe Focusing) in der Therapie besonders wertvoll, damit sie die körperliche Wahrnehmung mit der psychischen Bedeutung verbinden können.

Berufliche Probleme

Wenn Ihnen berufliche Probleme zu schaffen machen, sie nicht schlafen lassen, ihre Partnerschaft zu sehr mitbelastet ist und sie aus bestimmten Situationen keinen Ausweg finden, dann kann es hilfreich sein, Psychotherapie zu machen.


Ich unterstütze Sie dabei zunächst mehr Freiraum in sich zu spüren, um besser auf die Thematik blicken zu können. In gesichertem Rahmen ist es oft leichter die Themen zu benennen, zu sortieren und Klarheit zu bekommen. Ich begleite Sie, bis sie schließlich Wege finden, um entweder besser mit der beruflichen Situation umgehen zu können, oder auch den Mut entwickeln etwas zu verändern.

                                                                  

Burn-Out

Auf dem Weg ins Burn-out verlassen wir meist die Ebene, auf der wir mit unserem Körper und unseren Wahrnehmungen noch in gutem Kontakt sind. Wir orientieren uns nach außen und werden immer schneller in unseren Handlungen und in unserem Denken. Spüren und Wahrnehmung der eig. Befindlichkeiten werden vernachlässigt.
Menschen, die unter Burn-out leiden haben Symptome wie ständige Erschöpfung, das Gefühl von Leere, großer Leistungsdruck bei gleichzeitigen Versagensängsten, Rückzug aus dem sozialen Leben, weil alles zu viel ist, Schlafstörungen, Angstzustände, Gereiztheit, der Konsum von Suchtmitteln steigt, Herz-Kreislaufprobleme...


Wenn Sie unter einem Burn-Out leiden, dann werde ich Sie dabei unterstützen wieder ins Fühlen und Spüren zu kommen. Es ist wichtig, dass Sie ihre Bedürfnisse wieder wahrnehmen können, sie ernst nehmen und darauf antworten können. Ich werde besonders darauf Wert legen, dass Sie zu einer achtsamen und wertschätzenden Haltung zu sich selbst finden und Fürsorglichkeit für sich empfinden können. Dabei wird neben der personenzentrierten Arbeit auch Focusing ein wichtiger Baustein in der Therapie sein.

Lebenskrisen

Gravierende Lebensumstellungen, wie z. B.

  • der Tod eines nahen Angehörigen,

  • eine schwere Krankheit,
  • der Auszug aus dem Elternhaus,
  • die Geburt eines Kindes,
  • Arbeitsverlust,
  • Pensionierung oder
  • ein Umzug

können emotionale Krisen auslösen, die man alleine nicht bewältigen kann.Wenn Sie in einer Lebenskrise zu mir kommen, dann kann das begleitende, einfühlsame Gespräch dazu führen, dass Ihr innerer Druck und die eingeengte Sichtweise nachlassen und sie wieder mehr Perspektiven in ihrem Leben erkennen können. Nach und nach wird es möglich sein, Wege aus der Krise zu finden und Veränderungen zu akzeptieren oder herbeizuführen.

Persönlichkeitsentwicklung

Wenn Sie

  • das Gefühl haben, dass es eine gute Zeit wäre etwas für sich zu verändern, oder
  • wenn Sie einfach "nachsehen" möchten, wie es gerade in ihrem Leben steht und Ihre Themen neu "sortieren" wollen,
  • wenn Sie Begleitung für Weiterentwicklung und Wachstum suchen oder
  • wenn sich vieles angestaut hat, das Sie reflektieren und verarbeiten möchten,

dann freue ich mich, ein Stück des Weges mit Ihnen zu gehen. Ich biete ihnen einen sicheren und respektvollen Rahmen dafür und begleite Sie wertschätzend und achtsam.